Online-Tagebuch

Heldrungen / Thüringen

 

Sonntag, 05.08.2018 

Um viertel vor 9 ging unsere Reise zu der wunderschönen Wasserburg in Heldrungen los. Der riesige Bus bot uns allen super viel Platz mit nur 10 Personen und wir hatten schon viel Spaß. Die Jungs saßen hinten mit Stephan und lachten was das Zeug hielt und Ich saß vorne bei den Mädels, welche sich über alle möglichen Themen unterhielten. 

 


Wir machten zwei Pausen, eine größere und eine kleine, doch hatten das Gefühl dass die Zeit wie im Flug verging. Der nette Busfahrer hat sich dann von uns verabschiedet, als wir aufgeregt hier ankamen und mit Sack und Pack zur Burg gegangen sind.
Sofort konnten wir unsere Zimmer beziehen und alle waren sehr hilfsbereit und freundlich. Die Küche hat uns allen noch einen kleinen Snack gemacht, da das Mittagessen schon vorüber war. Also hatten wir Pommes und Eis. Die Kinder haben sich riesig über die Zimmer gefreut, welche Hochbetten haben und eigentlich zu groß sind für je 3 Jungs und 6 Mädchen. Doch das wissen Sie schon richtig zu nutzen!

Kurz nach der kleinen Pause haben wir mit den Kennenlernspielen begonnen, und daraufhin mit Volleyball weitergemacht. 

Ein paar haben sich ausgeklinkt und angefangen den Kiosk zu plündern, mit etwas Taschengeld. Unten im Spieleraum gab es dann eine Nintendo 64, mit der wir alle begeistert für eine Weile spielten. 



Dann kam das Abendessen, Gulasch mit Klößen und Rotkohl, welches den Kindern auch gut schmeckte.

Da die Kinder unbedingt noch etwas Boot fahren wollten, und wir auch, haben wir uns die Paddel geschnappt und sind

Losgepaddelt. Das endete in einer Wasserschlacht und in tosendem Gelächter, bis die Kinder dazu auch keine Lust mehr hatten, da paddeln schön anstrengend sein kann ;-) wir haben ihnen vorgeschlagen noch Gesellschaftsspiele zu spielen, sowie twister und Jenga. Wir hatten total Spaß und haben uns alle ineinander verknotet. 



Die Jungs haben mit Stephan dann noch Fußball gespielt und ein paar von den Mädchen haben sich die Nägel lackiert, mit ein bisschen Hilfe von mir ;-)
Als der Abend zu Ende ging haben wir noch eine kurze Betreuerwahl gemacht und es haben sich alle ohne große Nachfrage bettfertig gemacht. Nun liegen sie alle in ihren Betten und quatschen und planen für die nächsten Tage alles durch.
Wir freuen uns auf die nächsten Tage mit den vielen unterschiedlichen, aber super liebenswerten Kindern!
 

Montag, 06.08.2018 


Liebes Tagebuch..heute sind wir schon früh alle zusammen aufgestanden um frühsport zu machen. Alle Kinder und alle Betreuer haben dann vor dem Frühstück schon ausgiebig eine Partie Volleyball gespielt. Danach gab es Frühstück, zum Frühstück gab es Brötchen, Obst und viele verschiedene Sorten Corn flakes und Müsli, während die Betreuer sehnsüchtig mit Augenringen auf den Kaffee lauerten haben sich die Kinder schon fleißig Lunchpakete gemacht. Den nachdem Frühstück ging es direkt ins Freibad wo wir den gaaaanzen Tag verbracht haben. Dort gab es ein kleineres Nichtschwimmerbecken in dem man hervorragend Wasserball spielen konnte und ein ganz großes Becken mit einen 5m Sprungturm von dem sich einige wirklich getraut haben runter zu springen.  
Zwischen durch gab es natürlich auch ein Sonnenbad und da wir unsere Bälle mit hatten konnten wir sogar etwas Beachvolleyball und Fußball spielen. Zur Mittagszeit haben dann alle Kinder ihre Lunchpakete verzerrt die aus belegten Brötchen, Melone, Gurke, einen Müsliriegel und einer Flasche Wasser bestand. 
Nachdem wir nun ausreichend geplantscht haben sind wir wieder Richtung Jugendherberge gelaufen, auf dem Weg dahin sind wir nochmal kurz zu Lidl und weil es so heiss war haben wir uns die Betreuer alle ein Eis gekauft. 
In der Herberge haben sich dann die Kinder etwas abgeduscht bevor sich alle voller Vorfreude und total hungrig auf die Nudeln mit Tomatensauce gestürtzt haben. Danach war für alle Freizeit, ein paar sind nochmal los zu Lidl um sich mit ausreichend süßigkeiten einzudecken. 
Danach haben ein paar Kinder die Ruderboote mit Sophie gekapert und andere haben im Hostel das spielzimmer besetzt und Pokémon auf der N64 gespielt. Vor dem schlafen gehen haben dann noch ein paar Kinder “Hide and Seek” gespielt. Nun ist aber langsam Schlafenszeit und alle sind schon voll aufgeregt was wir morgen machen..in diesem sinne gute Nacht und bis morgen..  

Dienstag, 07.08.2018 


Wir sind heute morgen aufgestanden und haben uns in 2 Gruppen geteilt: die eine hat Volleyball mit mir gespielt, die andere ist mit Stephan rudern gegangen. Anschließend waren wir frühstücken und sind dann schon los zu den Kyffhäusern.


Dort haben wir uns dann das Denkmal und anschließend die Höhle angeschaut. 

Auf dem Weg hoch zu den Kyffhäusern hat uns der nette Mann mit der Kutsche ein paar Kinder umsonst  nach oben mitgenommen. Und ebenfalls auf dem Rückweg sodass alle einmal dran waren. 

Es war ganz schön heiß und da war die Kälte Höhle eine schöne Abwechslung. Den Kindern hat die Führung sehr gut gefallen und es haben manche zum ersten Mal eine Fledermaus gesehen. Wir haben einen kurzen Stopp eingelegt und allen eine Pommes ausgegeben, da die Lunchpakete nur bis zum Mittag hielten. 

Die Kinder freuten sich schon auf die Therme und hatten viel Spaß, auf der Rutsche und im Strudel. Als wir dann alle geschafft und wieder hungrig zum Bus gingen, war die Sonne verschwunden und wir waren froh dass es sich etwas abgekühlt hatte. Als wir dann mit dem Bus zurück zur Burg fuhren, waren die Kinder froh zuhause zu sein und aßen zu Abend. Bis halb 10 gab es dann noch Spielzeit und ich habe eine paar Gesellschaftsspiele gespielt mit zwei Kindern und die anderen haben Nintendo 64 gespielt. Natürlich Pokémon ;-) 


Dann haben sich alle bettfertig gemacht wie abgesprochen, und auf einmal hatten Emilia als erste und dann Anna Nasenbluten, welches ich schnell stoppen konnte. Nun liegen sie alle in ihren Betten und freuen sich auf den Mittelaltertag morgen! 



Mittwoch, 08.08.2018


Liebes Tagebuch, heute war unser mittelaltertag, nach dem Frühstück der Ritter Jörg und hat uns die Gesichte der Wasserburg Heldrungen erzählt und uns Bilder gezeigt wie es damals aussah und wer schon alles in der Burg gewohnt hat. 


Das war sehr witzig vor allem als er uns erzählt hat wie die Leute damals auf die Toilette gegangen sind...da mussten wir alle ziemlich lachen. Danach haben wir eine Burgführung gemacht und sind durch einen alten Wehrtunnel gelaufen das war kurz ein bisschen gruselig..🕷

 

Danach haben wir die Burgtaufe erhalten und wurden alle in den Stand eines mittelalterlichen Menschen erhoben: einer war der Graf jemand anderes war ein Gaukler und natürlich gab es auch ein Burgfräulein und eine Hexe, jeder von uns hat dafür eine Urkunde erhalten. Als wir es nicht festgelegt haben, wer wer ist, haben wir unsere Mittelaltergewand angelegt und haben noch selber Kerzen gegossen eh wir dann zum verdienten Mittagessen gegangen sind. 

 

 

 

 


Das war auch voll cool, es gab Suppe die wir mit einen Löffel gegessen haben der komplett aus Brot gebacken war, danach hab es noch Pellkartoffeln mit Hühnerkeulchen und eine Birne mit Vanillesoße zum Nachtisch. Es gab sogar Tonbecher aus den wir Kirschsaft getrunken haben.
Also wir fertig gegessen haben, haben wir gelernt wie man Körbe flechtet und jedes Kind hat ein eigenes Körbchen geflochten zu guter letzt haben wir noch beigebracht bekommen wie man mit einen Bogen schießt und alle Kinder dürften mit den Bogen schießen und haben auch getroffen.



 Es gab eine Station mit einen Bogen und eine mit einer Armbrust. Danach war unser Mittelaltertag vorbei und wir haben uns alle ganz herzlich vom Ritter Jörg verabschiedet und haben eine kurze Mittagsruhe gemacht, eh wir den langen Weg zum Rewe gegangen sind dort konnten wir Kinder noch einmal ein bisschen was einkaufen. Als wir dann wieder zurück kamen gab es bis zum Abendbrot essen Freizeit, diese wurde für eine ausgiebige runde Fußball und Rudern, später am Abend haben wir noch ein Lagerfeuer gemacht da gab es Stockbrot und Marshmallows, als das Feuer ausging haben wir noch eine kleine Nachtwanderung um die Burg unternommen, danach sind wir alle ziemlich müde ins Bett gegangen. In diesem Sinne gute Nacht und bis morgen

Donnerstag, 09.08.2018


Wir haben erst morgens schön ausgeschlafen alle, dann gefrühstückt und uns daraufhin auf den Weg gemacht, um zum letzten Mal ins Naturschwimmbad, ca 2 km von der Burg, zu gehen. Den Weg haben wir diesmal mit Leichtigkeit genommen, und die Kinder hatten wieder riesig Spaß auf dem Sprungturm. Bis 15 Uhr waren wir dort und machten uns dann auf den Weg zurück, um die Sachen zu packen, zu duschen und noch ein paar Spiele zu spielen. Als es losging mit dem Regen konnten wir 2 große Regenbögen 🌈 bestaunen. Nachdem wir die Spiele beendet haben gingen wir zum Grillen um 18 Uhr. Da kam dann eine dicke Windböe. Gott sei dank hatte jeder um halb 7 seinen Teller vom Grillen halbwegs aufgegessen und somit flogen nur ein paar Reste durch die Lüfte. Der Kindersekt war schon ausgeschenkt und alle flitzten mit ihrem Geschirr in den Speisesaal. Nachdem Abendessen/Grillen haben wir dann für die Kinder die Disco vorbereitet und noch eine Talentshow, welche sehr lustig war und gut bei allen ankam. Leroy lernte in einer halben Stunde Gitarre spielen, was uns alle überraschte! Und die Mädchen dachten sich tolle Sachen aus, sowie ein Duett und einen kleinen Tanz. Und zu guter letzt kam Leo mit seinem überragenden Kartentrick, den Keiner durchblickte! Stopptanz und Flips werfen war auch sehr beliebt, und die Kinder haben innerhalb von 10 Minuten alle Süßigkeiten und Chips verspeist!
Um 22 Uhr nach der Disco warteten alle draußen und ich überraschte die Kinder mit Wunderkerzen, welche leider nicht so abbrannten wie gewollt, doch es war lustig und alle hatten Spaß. Als es dann Zeit war ins Bett zu gehen, spielten ein paar noch im Zimmer verstecken, was wir ihn erlaubten. Aber um 12 war es dann leise und wir schliefen alle fest ein. 

 

 

 

Freitag, 10.08.2018


Heute morgen weckte ich die Kinder dann um halb 8 zum frühstücken. Sachen waren gepackt und Zimmer wurden anschließend aufgeräumt etc., sodass wir alle pünktlich um halb auf den Bus warteten, welcher dann um 10 da war. Alle sind etwas traurig, aber freuen sich auch wieder auf ihr zuhause!