Online-Tagebuch 2014

2. Durchgang 2014  20.07.-26.07.2014 

 

Sonntag, 20.07.2014

 

Heute war Sonntag. Der Tag der Abreise, aber auch der Anreise. Die Kinder des 1. Durchganges waren traurig über das Ende der Woche und die meisten wollten am liebsten da bleiben. Dennoch empfingen sie am Ostbahnhof freudevoll ihre Eltern. Ohne dass viel Zeit blieb, kamen auch die Kinder des 2. Durchganges. Neugierig und vorsichtig gingen sie mit ihren neuen Betreuern zum Zug. Die Zugfahrt war sehr ruhig und in den erwartungsvollen Gesichtern der Kinder war Spannung zu erkennen und gemischte Gefühle, denn viele  wussten nicht was sie erwartet. Als wir ankamen ging es auch gleich los. Matze machte die wichtige Belehrung für die Kids und stellte die Betreuer vor.

 

 

Danach wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt. Im Anschluss sprangen wir alle erst mal völlig von der Hitze durchschwitzt in die Spree. Am Abend gab es dann leckere Nudeln mit Tomatensoße.

 

 

Als Abschluss machten wir noch ein paar witzige Kennenlernspiele. Danach gingen alle duschen und fielen völlig erschöpft in ihre Zeltmatten. Die erste Nacht verlief ruhig und alle erwarten mit voller Spannung den nächsten Tag...... 

 

Montag, 21.07.2014

 

Der 2. Tag ging für einige Kinder sportlich & munter los. Während viele Kinder noch friedlich in ihren Zelten schlummerten, brachen die sportbegeisterten mit Tonio um

7 Uhr morgens zum Frühsport auf.  

 

Um 08.15 Uhr gab es das sehr leckere Frühstück mit  

Brötchen, Cornflakes und Obst. Danach ging es sofort rauf auf die Kanus und wir haben eine schöne kleine Tour durch die Spree gemacht. Neben dem Üben von Paddeln und Lenken, kamen wir an eine wunderschöne Badestelle, wo sich die Kinder austoben konnten.  

 

Um 13.30 Uhr ging es zurück ins Camp, wo das wohlverdiente Mittagessen (Grießbrei mit Kirschen/Apfelmus) auf uns wartete. Nach dem Essen hatten die Kinder Freizeit. In der konnten sie selbst entscheiden was sie taten. Einige gingen baden, andere spielten auf dem Campingplatz.  

 

Am Nachmittag ging es in die Stadt zum Stadtrallye-Spiel, um knifflige Aufgaben zu lösen und nebenbei die Stadt näher kennenzulernen. Nach dem erfolgreichen Aufdecken des Rätsels, gab es Abendessen und wir ließen uns Kartoffeln mit Quark schmecken.  

 

Um 20 Uhr haben wir noch ein Spiele-Fun-Sportfest veranstaltet mit kleinen lustigen Spielen. Da abends noch schönes Wetter war, ging es noch einmal spontan an den Strand ins Wasser, um sich abzukühlen. Bis zu Bettruhe um 21.45 Uhr hatten die Kinder noch Zeit, ihren eigenen Interessen nachzugehen.

 

 

Dienstag 22.07.2014

 

Nach unserem Frühsport bei dem wieder einige von uns mitmachten, gab es ein ordentliches Frühstück.

 

 

Zunächst hatten wir dann Zeit unsere Koffer zu packen. Heute ging es los nach Lübbenau mit einem Tagesrucksack (selbstgemachtes Lunchpaket, Trinken und Sonnencreme) auf dem Rücken. Mit "Das rote Pferd" und "Ich hab 'ne Zwiebel auf dem Kopf ich bin ein Döner" hielten wir uns auf Trapp und blieben alle im Takt. 

 

 

Nach ca. 3 stündiger Fahrt kamen wir dann an und waren erst mal "voll fertig". Also "chillten" wir 'ne Runde und bauten die letzten Zelte auf. Danach wurde es noch mal knifflig beim Quiz. Die besten von uns werden ein Eis erhalten.

 

Nach einer entspannenden Massage, "endgeilem" Wetter und leckeren Chili von Matze, ging es dann auch ins Bett. Morgen ist es dann endlich so weit: "Merkt euch diesen Satz die Therme birgt den größten Schatz."

(Lösung aus der Stadtrallye).

 

 

Mittwoch 23.07.2014

 

Heute durften wir, nach unserer großen Tour gestern, ausschlafen und bis 11 Uhr frühstücken. Anschließend gab es für uns verschiedene Kreativangebote wie:

* Freundschaftsarmbänder und Scoobidoubänder flechten

* Steine bemalen

* Stressbälle basteln

* Pyramidenbauen und Jonglieren

* Scharade spielen

 

 

Einige Kinder gingen in Lübbenau "shoppen", bevor wir uns in der strahlenden Sonne auf den langen Weg in die "Spreewelten" machten.

 

Wir hatten viel Spaß beim Rutschen und im Wellenbad. Währenddessen hatte sich am Himmel einiges zusammengebraut. Als wir nach einem kühlen Nachhauseweg im Lager ankamen, mussten wir feststellen, dass einige Zelte nicht ganz dicht waren. Wir hatten zu später Stunde alle einen trockenen Schlafplatz und konnten gemütlich einschlafen.

 

 

Donnerstag 24.07.2014

 

Trotz des über Nacht anhaltenden Regens sind wir heute morgen alle trocken aufgewacht. Das vorabendliche Abenteuer steckte aber vielen noch in den Knochen, sodass wir zugunsten des Ausschlafens auf den Frühsport verzichtet haben. Zum Frühstück konnten wir uns dann unter den Pavillon kuscheln und anschließend haben wir bereits alle Sachen gepackt, um die Rückreise nach Lübben anzutreten. Ein leichtes Nieseln hat unsere Überfahrt begleitet, aber die angenehme Temperatur, der frische Wind und die leicht verstärkte Strömung brachte uns schnell zum Ziel.

 

Den Nachmittag haben wir  in gemütlicher Runde in unseren Zelten verbracht. Die hartgesottenen "Wasserratten" unter uns wurden vom Lagerfeuer erwärmt. Damit war auch die Versorgung mit gebratenen Marschmallows gesichert.  

 

Inzwischen träumen wir alle von einem trockenen Tag im Kletterwald. Drückt uns die Daumen, dass dieser Traum sich erfüllt.

 

Freitag 25.07.2014

 

Nach einer regnerischen Nacht starteten wir trocken in den Morgen. Nach einem ausgiebigen Frühstück begaben wir uns in den Kletterpark. Hier konnten die Kinder ihren Mut in schwindelerregenden Höhen beweisen. Einige schauten  von unten begeistert zu. Zwischenzeitlich kletterten alle im Nieselregen bis Starkregen.  

 

Uns erwartete im Camp ein leckeres 4-Gang-Menü (Tomatencremesuppe, Nudeln,  Salat und Grießbrei).

Nach dem Mittag war Freizeit. Wir spielten Gesellschaftsspiele und einige gingen zu REWE, um das letzte Taschengeld  auszugeben. Grad in dieser Zeit überraschte uns ein sehr starkes Gewitter, sodass wir das Baden auf später verschieben mussten.

 

Nach dem Gewitter gingen die die Lust hatten noch schwimmen. Anschließend gab es leckeres Abendbrot vom Grill. Der Tag endete mit einer ausgelassenen Disco und einer toller Autogrammstunde.Ein schöner Abschlusstag ging viel zu schnell zu Ende.

 

Samstag 26.07.2014

 

Nach einer kalten letzten Nacht wurden unsere Kinder gegen 7.30 Uhr von den Betreuern aus dem Schlaf gerissen. Leider kam zum letzten Tag nicht die Sonne zum Morgengruß heraus. Dicke Nebelschichten begrüßten uns dafür.  

 

Als die backfrischen Brötchen im Camp abgeliefert wurden, gab es zum letzten Mal Frühstück. Nachdem alle mehr oder weniger satt waren, ging es an Koffer und Sachen packen. Nebenbei wurde das Lager abgebaut. Pavillon, Küchenzelt, Iglu-Zelte, Tische und Sitzbänke wurde in Rekordzeit abgebaut. Gegen 11 Uhr war das Lager aufgeräumt und vom letzten Müll befreit. Bis 12.30 Uhr hatten dann alle noch Freizeit. Einige gingen noch das letzte Taschengeld ausgeben, die Anderen spielten noch ein wenig auf dem Spielplatz. Der Rest nutzte die gewonnene Zeit noch um ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen. Um 12.45 Uhr ging es vom Campingplatz zum Bahnhof, wo dann der Zug gegen 13.30 Uhr einfuhr. Gegen 14.30 Uhr war das Abenteuer Spreewald für 39 Kinder zu Ende gegangen.

 

Vielen Dank an alle Kinder, Betreuer und Eltern. Es war eine schöne Ferienwoche. Hoffe, wir sehen uns bald alle wieder.

 

                                                              Matze

 

 

 

 

049899
Gefällt mir

 

Unsere Partner: