Online-Tagebuch Herbstfahrt 2013

 

Sonntag, 06.10.2013

 

 

Nachdem sich alle Teilnehmer, Eltern und Betreuer amTreffpunkt getroffen hatten und das Gepäck im Anhänger verstaut war, ging es gegen 11:30 Uhr zum Bahnhof Ostbahnhof. Gegen 12:40 Uhr fuhren wir mit der ODEG-Bahn in Lübbenau ein. Nach einem 15-minutigen Fußmarsch erreichten wir das Kanuheim im Herzen der Stadt. Nachdem alle Kinder ein Zimmer und ein Bett erhalten hatten, ging es flott weiter zur Belehrung. Diese beinhaltete Regeln wie alle gemeinsam die Ferientage verleben.  

 

 

Nach einer kleinen Pause wurde die Innenstadt erkundet. Neben Markt und Kirche wurde die Touristeninfo gestürmt um Briefmarken zu kaufen. Leider war die Info schon geschlossen.

 

Als die hungrige Meute zurück kam, kochte bereits die Tomatensoße und der Küchendienst (Monique, Kimberly, Nina und Anmol) zauberte einen leckeren Salat und deckte den Tisch.

 

 

 

Nach dem Abendbrot standen Spiele auf dem Programm um sich ein wenig näher kennenzulernen und Namen zu merken. Da es schon recht zügig dunkel wurde, wurden die Gesellschaftsspiele rausgeholt. Neben Halli-Galli und Bao wurde auch eine gemütliche Chillrunde am Bootssteg eröffnet und man redete über Gott und die Welt.

 

Gegen 21:30 Uhr machten sich alle bettfertig und ab 22 Uhr träumten alle gemeinsam in die erste Nacht.

 

Der Gurkenmatze und sein Gurkenteam

 

 

 Montag, 07.10.2013

 

Nach der ersten Nacht im Kanuheim wurden die Teilnehmer gegen 8:30 Uhr geweckt und freuten sich um 9 Uhr über ein schönes Frühstück.

 

 

Gut gestärkt wurden danach die Kanus zu Wasser gelassen und die Teilnehmer suchten sich Paddel undSchwimmwesten aus. Anschießend wurde den Kindern erklärt wo die Kanus geschichtlich herkommen und wie die Menschen früher die Kanus genutzt haben.

 

Danach fuhren wir heute mit insgesamt sechs Booten eine 8 km lange Tour und erkundeten den Ort Lehde und Umgebung.

 

 

Die Teilnehmer waren motiviert und hatten Spaß am Paddeln, freuten sich jedoch nach einiger Zeit auch wieder auf die Rückkehr zum Kanuheim.

 

Nach zweieinhalb Stunden kamen wir dann trocken und teilweise ganz schön „kaputt“ im Kanuheim an, wo Gurkenmatze schon mit Milchreis auf 23 hungrige Mäuler wartete.

Nach dem kleinen Snack zwischendurch, gab es eine Mittagspause bis 15 Uhr, welche für ein kleines Nickerchen oder für kleine Stadtbummel genutzt wurde.

Nach der Mittagspause wurde Holz für das abendliche Lagerfeuer gesammelt.  

 

Neben leckerem Stockbrot wurden auch Marschmellows gegrillt und mit Musik endete der romantische Abend am Feuer. 

 

 

Kurz nach 21 Uhr sollten sich dann alle Teilnehmer bettfertig machen und gingen dann gegen 21:30 zu Bett.

 

Kanuluis und das Kanuteam

 

 

Dienstag, 08.10.2013

 

 Nach dem üblichen Wecken folgte der obligatorische Versammlungssong „Wake me up“ von Avicii. Gestärkt vom Frühstück packte sich jeder noch ein Lunchpaket zusammen um die lange Überfahrt nach Lübben zu überstehen. 

 

 

Als um 10 Uhr dann die ersten Boote zu Wasser gelassen wurden, machte sich eine leichte Aufregung unter den Kindern bemerkbar. Bestückt mit Schwimmweste und Paddel, setzte sich die sieben Boote starke Truppe in Bewegung. Das erste Highlight folgte nach wenigen Metern. Leider trauten sich nicht alle die Bootsrolle hinunter, aber die, die sicht trauten, hatten einen heiden Spaß als es wie bei einer Wildwasserbahn ins Wasser ging. 

 

 

Auf der Überfahrt ließ sich dann auch die Sonne blicken und die Kinder kamen leicht ins schwitzen. Noch zwei Schleusen waren zu überwinden. Anschließend sah man auch schon die ersten Häuser von Lübben. Da war allen klar: „Jetzt ist es nicht mehr weit“ und legten noch mal einen Zahn zu.  

 

Die Boote wieder aus dem Wasser geholt und sicher verstaut für den Winter, ging es zurück nach Lübbenau. Dort angekommen war die Zeit bis zum Abendbrot mit Freizeit bestückt.  

 

 

 

 

Darauf wurde die versprochene Überraschung verkündet: Bowling im nahe gelegnen Piratenschiff-Bowling. Nach zwei Stunden war dann auch schon wieder Schluss und es ging Richtung Kanuheim ins Bett.

 

Den Kindern eine gute Nacht und schöne Träume.

 

Viele Grüße entsenden Paddelmax und das Gurkenteam.    

 

 

Mittwoch, 09.10.2013

 

Heute durften unsere Teilnehmer etwas länger, bis 9 Uhr schlafen, was aber nur vereinzelt wirklich ausgenutzt wurde. Die meisten waren bereits ab 7:30 Uhr wach.

 

Um 9:30 Uhr gab es dann ein leckeres Frühstück mit einem besonderen Highlight, es gab Eierkuchen.

 

Nach dem Frühstück holte Matze dann seinen Laptop und ein paar CDs heraus und es wurde ein wenig Disco gemacht.  

 

 

 

 

 

 

Gegen 14 Uhr wurde dann das Mittagessen aufgetischt, es gab Spirelli-Nudeln mit Käse-Sahne Sauce.

 

 

 

 

Nachdem alle Teilnehmer gut verköstigt waren, wurden die Badesachen eingepackt und es ging los zu den Spreewelten, wo wir dann gegen 16 Uhr ankamen.

 

 

 

 

Dort blieben wir bis ca. 20 Uhr und hatten einen Riesenspaß. Bis auf einen verlorenen Schuh gab es keine nennenswerten Verluste zu beklagen.

 

Um ca. 21 Uhr kamen wir wieder an unserem Kanuheim an und Matze überraschte die hungrigen Teilnehmer mit leckeren Bratkartoffeln.

 

Danach ging es gegen 21:45 ins Bett.

 

Kanuluis und das Kanuteam

 

 

Donnerstag, 10.10.2013

 

 Meldung des Tages: DER SCHUH IST WIEDER DA!!!

 

So und nun Spaß beiseite… Der Tag begann heute um 9 Uhr mit dem Wecken und anschließendem Frühstück um 9:30 Uhr.

 

 

Nach dem Frühstück stand das allseits bekannte Stadtspiel auf dem Programm. Die Teilnehmer hatten 28 Fragen zu beantworten, die Antworten führten sie durch ganz Lübbenau.

Um 11:30 Uhr waren alle mit dem Stadtspiel fertig und Matze tischte um 12 Uhr eine leckere Tomatensuppe, wahlweise mit Reis oder Nudeln auf.

 

 

Da der Wettergott heute leider nicht so gnädig mit uns war, wurden wir um 13 Uhr von drei Taxen abgeholt, die uns zu den Spreewelten fuhren.

 


1  

Dort angekommen, buchten wir vier Stunden Badespass. Um 17:45 Uhr holten uns die Taxen wieder ab und brachten uns zurück in unser Kanuheim.

Danach wurden die nassen Badesachen zum trocknen aufgehängt und im Anschluss daran, wurde Karaoke gesungen und Denise brachte uns ein paar Tänze bei.

   

Völlig überdreht und ausgelassen gingen unsere Teilnehmer gegen 21:30 Uhr zu Bett und schliefen gegen 22:15 ein.

 

Kanuluis und das Kanuteam

 

Fotos folgen noch...

 

 

Freitag, 11.10.2013

 

Die letzte Nacht ging gegen 7:30 Uhr zu Ende. Nachdem die ersten Kinder wach wurden, war Koffer (Tasche) packen angesagt. Im Anschluss wurden die Betten abgezogen und Schlafsäcke eingerollt. Gegen 8:45 Uhr lockte der Duft von frischen Brötchen in den Aufenthaltsraum wo zum letzten Mal eine Mahlzeit zu sich genommen wurde. Als alle Brötchen gegessen waren ging es zum Gruppenfoto-Shooting. Dann hieß es alle mal lächeln für ein schönes Andenken. Bis zur Abfahrt war dann noch ca. 1 Stunde Zeit und diese wurde mit Adressen austauschen, Spielen oder Malen verbracht. Gegen 10:45 Uhr ging es zum Bahnhof Lübbenau um den Zug gegen 11:22 Uhr Richtung Wismar über Berlin-Ostbahnhof zu bekommen. Gegen 12:20 Uhr kamen dann alle Teilnehmer und Begleiter glücklich am Treffpunkt an, wo Eltern, Freunde und Großeltern ihre Liebsten in den Arm nahmen.

 

„paddel-kids e.V.“ bedankt sich bei allen die uns in diesem Jahr so toll unterstützt haben. Auch Firmen und Unternehmen sind für die tägliche Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen sehr wichtig.

 

 

 

Der Gurkenmatze und sein Gurkenteam

.

Besonderen Dank an die Howoge, die Bürgerinitiative Weißensee-Heinersdorf, und den  

Spreewald-Campingplätzen in Lübben und Lübbenau.