Online-Tagebuch 

Lübben 2018 1. Dg.
Samstag, 07.07.2018 

Nachdem wir uns von allen Eltern verabschiedet und alle Koffer zum Transport verladen hatten, ging es zum Gleis unserer Regionalbahn. Wie bei der DB üblich, durften wir etwas länger als geplant auf die Bahn warten. Dafür konnten die meisten von uns ein Sitzplatz ergattern und auch schon einen Blick auf das Tropical Island erhaschen, welches wir am Dienstag besuchen werden.


In Lübben angekommen gingen wir auf direktem Weg zum Campingplatz, wo unser Gepäck schon auf uns wartete.
Um uns besser kennenzulernen, machten wir ein paar Fragerunden und lernten im Anschluss auch unseren Campingplatz besser kennen. 
Das heiße Wetter machte es uns noch möglich den Badestrand nebenan zu nutzen. Dabei war unsere Küchenfee schon fleißig dabei unser Abendessen zu zaubern- Nudeln mit Tomatensoße.


Schließlich unternahmen wir einen Ausflug zum örtlichen Rewe, wo sich jeder für die kommenden Tage mit genügend Getränken und Snacks versorgte. 
Zurück im Camp angekommen, machten sich alle pünktlich zur Nachtruhe schnell schlafsack-fertig und verschwanden in ihren Zelten. So ging ein langer, ereignisreicher
, aber auch anstrengender Tag zu Ende. Wir melden uns morgen wieder, um unter anderem von unserem ersten Paddelerlebnis zu berichten. Bis dahin wünschen wir allen eine gute Nacht und bis morgen!


Sonntag, 08.07.2018

Gegen 7 Uhr war das ganze Camp schon munter auf den Beinen. Viele nutzten die Zeit bis zum Frühstück zum Spielen. Um 8:30 hatte unsere Küchenfee Jule dann auch schon ein Frühstück für uns gezaubert und die Kinder waren gestärkt für den Tag. 

Nach einer kurzen Einweisung ins Kanu fahren, konnten die Kinder ihre erste Kanufahrt ohne Probleme meistern. Danach war es Zeit für eine Abkühlung bei dem schönen, sonnigen Wetter. Diese holten wir uns wieder an unserer Spreelagune, wo wir auch kleine Kenter-Übungen mit allen interessierten durchgeführt haben. Am späten Nachmittag lernten die Kinder die Stadt durch eine Stadtrallye kennen. 

Nach dem anschließenden Abendbrot wurde zusammen mit den Betreuern gesungen und gespielt. Um 22 Uhr wurde dann die Nachtruhe eingeleitet. Als besondere Überraschung hatten die Kinder in dieser Nacht die Möglichkeit, mit den Betreuern, unter dem Sternenhimmel zu übernachten. So endete der 2. Tag für einige mit einem schönen Sternenhimmel und eventuell auch der einen oder anderen Sternschnuppe.

 

Montag, 09.07.2018

Heute sind wir nach einer sternenklaren Nacht, unter dem freien Himmel, munter aufgewacht. Nach dem Frühstück haben wir dann unsere Rucksäcke für den Kletterwald gepackt und jedes Kind hat sich ein kleines Lunchpaket für den Mittag vorbereitet. Als alles fertig war, haben wir die Kanus zu Wasser gelassen und uns auf die einstündige Tour zum Kletterwald gemacht.

Der Kletterwald überraschte die Kids mit viel Spaß, Mut und Abenteuer! Gegen 17 Uhr verließen wir die hohen Baumkronen und paddelten zurück zum Camp, um dort mit einem leckeren Putencurry gesättigt zu werden.

Den Abend ließen wir dann mit gemütlichem Lieder singen am Lagerfeuer ausklingen. 





Dienstag, 10.07.2018


Liebes Tagebuch! 

Heute begann mit dem Wecken ein ganz besonderer Tag: unsere Camp-Jüngste hat heute ihren 6. Geburtstag. 

Um das gebührend zu feiern, gab es Torte, ein Geburtstagslied und natürlich auch ein kleines Geschenk. Außerdem wurde von einigen Kindern noch eine eigene kleine Geburtstagsüberraschung vorbereitet.

Nachdem unser Geburtstagsfrühstück beendet war, wurde es Zeit für das nächste große Abenteuer. Für uns ging es ins Tropical Islands. Zu unserem Glück hat es nach dem Frühstück aufgehört zu regnen, sodass wir unsere Fahrt dorthin im Trockenen antreten konnten. 

Dort angekommen haben wir uns umgezogen und sind mit dem Bademeister noch einmal alle Baderegeln durchgegangen. Anschließend durften wir uns bei den tropischen Temperaturen ins kühle Nass stürzen, nur unterbrochen von einem kleinen Mittagessen im Mondial. 

Um 18 Uhr haben wir uns dann versammelt, um uns gemeinsam fertig zu machen und unsere gekauften Kleinigkeiten zu bezahlen. Leider mussten wir bei der Rückfahrt vierzig Minuten auf unsere Bahn warten. Dies war aber kein Problem, da wir eine kleine Anlage mitgenommen haben und den Bahnsteig in unsere eigene kleine Disco verwandelt haben. Hierbei tanzten wir und hatten viel Spaß, sodass die Zeit wie im Fluge verging. 

Zurück im Camp war bereits unser Abendessen vorbereitet, sodass wir gleich nachdem wir unsere Handtücher aufgehangen haben, unsere Hotdogs belegen konnten. Nach dem Essen hatten wir noch ein bisschen Freizeit, bis wir uns bettfertig machen mussten und langsam ins Reich der Träume entschwunden sind. Wir melden uns morgen wieder, wenn es heißt: „Schlag den Teamer“!

 

Mittwoch, 12.07.2018


7:30 Uhr Guten Morgen,

8 Uhr Guten Morgen,
9 Uhr Guten Morgen,
9:30 Uhr Guten Morgen.
Heute war Ausschlaftag, den auch die meisten genutzt haben. Nach dem langen Frühstück waren alle Kinder so gestärkt, dass sie sogar ihre Zelte aufzuräumen konnten und ruckzuck war aus dem riesen Berg Klamotten wieder ein ordentlicher Schlafplatz geworden. 

Anschließend hatten die Kinder Zeit für sich, bis es hieß: SCHLAG DEN TEAMER! In verschiedenen Spielen sind die Kinder gegen die Betreuer angetreten und wiedereinmal mussten sich die Betreuer geschlagen geben. Baden konnten sie danach auch noch, bis die ersten Würstchen, Steaks und co fertig gegrillt waren und das Festmahl eröffnet wurde. Am Abend beim Lagerfeuer bemerkten alle, dass ein Betreuer fehlt.

Publikumsliebling Dennis wurde entführt. Bei einer großen Rettungsaktion waren die Kinder aber erfolgreich und somit waren alle nach der Nachtwanderung erleichtert und fertig fürs Bett.
Bis morgen.


Donnerstag, 12.07.2018


Regen.....Regen.....Regen...

 

 

 

 

Nach einer nassen Nacht, startete der Tag ebenfalls  nass und mit viel Regen. Unser Aufenthaltszelt verwandelte sich kurzer Hand zu einem kleinen Teich und wir trauten uns erst ziemlich spät aus unseren Zelten zum Frühstück. Unsere Überfahrt nach Lübbenau musste gezwungenermaßen in's Wasser fallen. Doch wir machten einfach das Beste aus dem Tag. Nach dem Frühstück beruhigte sich der Regen etwas und wir hatten Zeit den REWE Markt zu besuchen oder uns frei auf dem Campingplatz zu bewegen. Während dessen wurde eine volle Anhängerladung Rindenmulch auf unserem Campingplatz verteilt um die Ausweitung des Teiches zu verhindern und weiterhin trockene Füße zu behalten. Zum Mittag gab es dann Chili con Carne. Im Anschluss bereiteten die Betreuer ihre Workshops für uns vor. Wir hatten die Möglichkeit Traumfänger und Schlüsselanhänger zu basteln, uns Henna Tattoos malen zu lassen, Bügelbilder oder Fadenbilder mit Nägeln zu entwerfen, Ausmalbilder zu gestalten oder zu tanzen. 


Für jeden war etwas dabei und für die nächsten drei Stunden waren wir kreativ beschäftigt. Dann wurde noch einmal der Grill angezündet und das letzte Abendmal war vorbereitet. Nun war es endlich Zeit für unsere Disco. Es wurde zusammen getanzt, gesungen und gelacht. Aber auch die schönsten Momente müssen irgendwann enden. Ein letztes Mal machten wir uns bettfertig und verabschiedeten uns in die Nacht. Morgen heißt es Abschied nehmen von neuen und alten Freunden aber auch endlich Mama und Papa wieder zu sehen!


 

 

 

 

 

Freitag, 13.07.2018

 

Und dann war es auch schon wieder soweit; heute sollte ich Mama und Papa wieder in den Arm nehmen dürfen!

Nach dem Frühstück ging es daher direkt zum Kofferpacken und zur Reinigung der Zelte. Bei den abschließenden Gruppenfotos und Betreuergruppen-Fotos wurde uns der Ernst der Lage bewusst und wir verabschiedeten uns ausgiebig von unseren neu gewonnenen Freunden. Wir spielten Fußball, Bao oder redeten einfach miteinander. 

 Auch tanzten wir ein letztes Mal unseren Tanz.💃🕺

Ein letztes Mal zählten wir alle durch und machten uns auf dem Weg zur Bahn. 
Pünktlich fuhren wir am Bahnhof Ostkreuz ein und konnten Dich, Mama/Papa in den Arm nehmen und dir nun so viele Geschichten erzählen... 

________________________________________________
Für 9 Kinder ging das Abenteuer weiter.
Nach der Verabschiedung aßen wir zum Mittag Wraps und HotDogs. Anschließend gingen wir ausgiebig baden und genossen das traumhafte Wetter, nach dem gestrigen Regentag.
Zum Abend gönnten wir uns Döner und entspannten/ feierten bei Musik im Camp.
Nun schlafen wir alle und warten aufgeregt auf die neue Gruppe.